Bauzinsen Test 2016

Hohe Mieten, geringe Fluktuation – immer mehr Menschen wollen auf Grund dieser schlechten Bedingungen in ihr eigenes Eigenheim ziehen. Ob Eigentumswohnung oder Haus spielt dabei kaum eine Rolle. Die Bauzinsen sind aktuell sehr niedrig, sodass sich sich dieser Traum realisieren lassen könnte. Hierbei stellt sich jetzt nur noch die Frage nach der richtigen Baufinanzierung. Trotz des aktuell geringen Bauzins, ist es für die meisten nicht möglich ihr Eigenheim über die Jahre aus eigener Tasche zu bezahlen. Die vielen verschiedenen Anbieter bieten unterschiedliche Zinsen an, sodass die Wahl häufig nur durch einen Vergleich entschieden werden kann.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Bauzinsen: Beispielrechnung

Bauzinsen Test 2015

Bauzinsen Test 2016

Beim tagesaktuellen Top-Zins ist man mit fünf Jahren an den Sollzins gebunden. Dieser wurde mit folgenden Daten ermittelt:

  • Nettodarlehensbetrag: 190.000 Euro
  • Kaufpreis der Immobilie: 352.000 Euro
  • Beleihungswert: 316.800 Euro
  • Tilgungssatz: 1,00 Prozent
  • Zinskosten: 15.556,80 Euro
  • Effektiver Jahreszins: 1,69 Prozent
  • Sollzinssatz: 1,68 Prozent

Weitere Merkmale zur Berechnung:

  • Kauf einer eigengenutzten Wohnimmobilie
  • Auszahlung des Darlehens in einer Summe
  • Erstrangige Grundschuldabsicherung
  • Unbefristetes Anstellungsverhältnis
  • Einwandfreie Vermögens- und Einkommenssituation/Bonität
Jetzt vergleichen

Bauzinsen aktuell sehr niedrig

Die passenden Bank mit einem guten Darlehen zu finden, gestaltet sich häufig als Herausforderung. Die aktuellen Zinsen entscheiden, wie hoch die Finanzierung einer Immobilie ausfallen darf und welche Kredithöhe bei welchem Einkommen realistisch ist. In 2013 liegen die Bauzinsen recht niedrig. Auch die Laufzeit des Kredits ist ein entscheidendes Kriterium für die Immobilienfinanzierung. Vergleichen Sie die aktuellen Angebote und finden Sie ihren passenden Anbieter, um endlich den Traum vom Eigenheim wahr werden zu lassen. Zum Beispiel kann ein Kredit von 316.800 Euro in fünf Jahren mit einem Jahreszins von 1,69 Prozent abbezahlt werden. Hier gelangen Sie zum aktuellen Baufinanzierungstest.

Bauzinsen orientieren sich am Zinssatz

Die Bauherren entscheiden selbst von welchen Banken sie ein Darlehen annehmen und zu welchen Konditionen sie ihr Eigenheim bauen möchten. Die Bauzinsen der unterschiedlichen Anbieter orientieren sich an dem aktuellen Zinssätzen, der einen Basiswert darstellt. Wie hoch der Zinssatz letztendlich ausfällt ist abhängig von der Zinsbindung, den persönlichen Umständen, Höhe der Immobilienfinanzierung, Höhe der monatlichen Tilgung, das Einkommen und viele weitere persönliche Faktoren. Ein Vergleich der Baufinanzierungsangebote ist aus diesen Grund sehr wichtig.

Volkswirtschaftliche Einflussfaktoren

Marktzinsniveau

Neben persönlichen Umständen wird der individuelle Bauzins ebenfalls von den unterschiedlichen Anbietern und dem Marktzinsniveau geprägt. Der tagesaktuelle nominale Zins wird vom Marktzins dargestellt. Der auf den Nennwert bzw. das geliehenen Kapital bezogene Zinssatz ist der Nominalzins. Ein Rechenbeispiel: Für einen Nominalzins von fünf Prozent im Jahr mit einer Darlehenssumme von 100.000 Euro und über eine Laufzeit von zehn Jahren, muss der Kreditnehmer im ersten Jahr 5.000 Euro an Zinsen an die Bank zahlen. Ratgeber und Experten empfehlen von daher das Geld sinnvoll anzulegen und nur in sichere Kredite zu investieren.

Tilgunsrate mit Annuitätsdarlehen

Wird eine andere Tilgung vereinbart, verläuft der Kredit bzw. dessen Rückzahlung anders. Mit einem Annuitätsdarlehen kann eine Tilgungsrate von einem Prozent pro Jahr vereinbart werden. Über die gesamte Laufzeit muss eine monatliche Kreditrate von 500 Euro bezahlt werden. Für Bauherren mit niedrigem Einkommen lohnen sich längere Laufzeiten. Bevor beispielsweise online ein Kredit abgeschlossen wird, muss bedacht werden, dass neben dem Kredit auch die Zinsen sowie Bearbeitungsgebühren anfallen.

Die Tilgunsrate steigt, der Zinsanteil sinkt

Kreditnehmern wird empfohlen ihre eigenen Immobilien mit Tilgunsgraten zu finanzieren. Die Restschuld nimmt jeden Monat ab. Aus diesem Grund steigt die Tilgungsrate und der Zinsanteil an den 500 Euro verringert sich. Das oben genannte Beispiel beinhaltet Zinszahlungen bis zu 416,67 Euro und eine Tilgung in Höhe von 83,33 Euro. Im zweiten Monat reduziert sich die Zinszahlung auf 416,32 Euro, die Tilgungsrate erhöht sich auf 83,68 Euro. Aus diesem Rechenbeispiel wird ersichtlich, dass der Zinsanteil monatlich geringer wird und der Tilgungsanteil hingegen zu nimmt. Dass die Tilgunsraten am Ende der Laufzeit höher ausfallen als zu beginn, liegt am exponentiellen Zusammenhang. Hier kommen Sie direkt zum Rechner.

Disagio

Die Kreditsumme ist damit noch nicht getilgt. Dazu gehören ein möglicher Disagio, Kreditvermittlungsgebühren, und Darlehensgebühren. Ein Disagio stellt ein Abgeld auf den Nennwert dar. Eine Beispielrechnung: Für einen Kredit von 100.000 Euro mit einem Disagio von zwei Prozent bekommt der Kreditnehmer nur 98.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Zinsen müssen aber für 100.000 Euro bezahlt werden. Vereinbarungen bezüglich der Laufzeit oder der Form der Tilgung, können letztendlich weitere zusätzliche Zahlungen des Darlehensnehmers beinhalten.

Die Kreditwürdigkeit in den Testanalysen

Das wichtigste Kriterium blieb bisher unerwähnt: Die Kreditwürdigkeit des Antragstellers. Somit lässt sich die Höhe des Bauzinses nie pauschalisieren. Die unterschiedlichen Fälle führen dazu, dass auf Grund des angegebene Effektivzins die Angebote mit einander verglichen werden können. Dieser berücksichtigt ebenso die Zusatzkosten und liegt daher höher als der Nominalzinssatz. Sie können hier die aktuelle Übersicht der Bauzinsen mit einander vergleichen und somit das beste Angebot für Ihr Immobilien herausbekommen.

Nominalzins und Marktzinsniveau auf dem Prüfstand

Der aktuelle Nominalzins ist abhängig vom Marktzinsniveau und von der Laufzeit des Kredits. Der Zins ändert sich in dieser Zeit vom Anfangsniveau und ist abhängig von den Schwankungen am Zinsmarkt. Die staatliche Haushaltspolitik, die Politik der einzelnen Notenbanken, die konjunkturelle Entwicklung, die Inflationsrate und das ausländische Zinsniveau und der daraus resultierende Wechselkurs der Währungen sind Einflussfaktoren auf das Zinsniveau. Die Wirkung dieser Faktoren kann nie genau bestimmt werden, da sich diese immer wieder verändern können.

Jetzt vergleichen

Markteilnehmer nehmen Einfluss auf den Marktzins

Durch die vermehrte Aufnahme von Krediten oder beim entgegengesetzten Fall kommt es zu Veränderungen des Marktzinsniveaus. Markteilnehmer versuchen im Vorfeld schon Einfluss auf diese Veränderungen zu nehmen. Werden mehr Kredite aufgenommen steigt das Zinsniveau, im anderen Fall sinkt der Marktzins. Die Einschätzungen der wirtschaftlichen Entwicklungen beeinflussen die langfristigen Zinssätze. Pessimistische Zukunftsaussichten führen letztendlich zu sinkenden Zinsen, positive Konjunkturprognosen zu steigenden Zinssätzen für langfristige Kredite.

Die Europäische Zentralbank (EZB) nimmt auch Einfluss auf die Testeregbnisse

Die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) nimmt ebenso Einfluss auf den Bauzins. Die EZB soll für eine gute Inflationsrate und die Unterstützung der dauerhaften konjunkturellen Entwicklung in der Eurozone sorgen. Werden die Leitzinsen gesenkt, kommt es zur Förderung von Investition und das Wirtschaftswachstum wird angekurbelt. Unternehmen, die Staaten und auch Privatpersonen können sich günstig Geld leihen und wieder investieren.

Langfristige Baufinanzierungen lohnen sich mehr

Wird der Leitzins von der EZB erhöht, kommt es zur Senkung der Inflationsrate und das im Umlauf befindliche Geld wird reduziert. Die Investitionen nehmen ab, da keine günstigen Kredite mehr aufgenommen werden können. Daraus folgt, dass sich das Wirtschaftswachstum verlangsamt. Im Vorfeld muss sich überlegt werden, wie lang die Laufzeit der Baufinanzierung sein soll. Die Geldpolitik hat Einfluss auf die Kosten der Kredite mit kurzer Laufzeit, bis zu einem Jahr. Eine kurze Überbrückungsfinanzierung ist meistens teurer als eine langfristige. Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Baufinanzierung.

Individuelle Einflussfaktoren der Tests

Bauzins: persönliche Kriterien der Testberichte

Wie schon erwähnt, ist die Kreditwürdigkeit des Bauherren unerlässlich, um zu entscheiden, ob eine Baufinanzierung vorgenommen werden kann. Kreditwürdig bedeutet, dass ersichtlich sein muss, dass der Bauherr jeder Zeit und ohne Komplikationen seinen Kredit abbezahlen kann. Der Darlehensgeber verschafft sich bestimmte Informationen zur Person, Stand in der Gesellschaft, Kaufverhalten in der Vergangenheit sowie Ort und Lage der Immobilie für die der Kredit benötigt wird, um so herauszufinden, ob der Kunde kreditwürdig ist oder nicht.

Genau Untersuchungskriterien zur Bewilligung niedriger Bauzinsen

In Bezug auf die Untersuchung der Person, wird der Kreditgeber Alter, Geschlecht, Familienstand, Zahl der Kinder und die Haushaltsgröße des Bauherren untersuchen. Um am Ende einen Kredit mit niedrigen Bauzinsen zu bekommen ist der Beruf, die Ausbildung, das vorhandene Vermögen sowie das Einkommen zu berücksichtigen. In Bezug auf das Geschlecht, wird nach wie vor ein Mann eher bevorzugt, da Männer in der Regel ein höheres Einkommen erzielen. Am beliebtesten sind Ehepaare, da der gemeinsame Abschluss einer Baufinanzierung, durch Berücksichtigung zweier Personen höhere Kreditsicherheit gibt.

Jüngere Bauherren bevorzugt bei Bauzinsanbietern

Im Bezug auf das Alter werden die aktuellen Bauzinsen für jüngere Hausbauer günstiger ausfallen als für Ältere, da diese einen längeren Zeitraum zum Zurückzahlen haben und möglicherweise nicht so schnell Gefahr laufen in Zukunft ein niedrigeres Einkommen zu beziehen. Letzteres kann beispielsweise der Fall sein, wenn man trotz Rente immer noch seinen Baukredit zurückzahlen muss. Jüngere Hausherren müssen niedrigere Bauzinsen begleichen als ältere, da der Zeitraum der Rückzahlung länger ist und kaum die Gefahr besteht ein niedrigeres Einkommen zu beziehen.

Aktuelles Einkommen irrelevant – Die Zukunft entscheidet

Die Rente hat zur Folge, dass das Einkommen auf Grund eines Kredits niedriger ausfällt und somit weniger Geld für die Tilgungsraten vorhanden ist. Jedoch können ältere Bauherren häufiger ein höheres Einkommen nachweisen, als Jüngere. Trotz dieser womöglich positiven Auswirkungen auf die Baufinanzierung ist die Zukunftsaussicht wichtiger. Bedeutsamer ist nicht die gegenwärtige Situation, sondern ob die Kreditraten auch noch in fünf, zehn oder zwanzig Jahren zurück gezahlt werden können.

Weitere wichtige Kriterien: Haushaltsgröße und Kinder

Die Haushaltsgröße und die Anzahl der Kinder ist ebenso ein wichtiges Entscheidungskriterium, ob ein Kredit gewährt wird oder nicht. Der Effektivzins wird höher eingeschätzt, wenn davon auszugehen ist, dass die Ausgaben in der Zukunft höher sein werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Kredit problemlos zurückgezahlt werden kann, sinkt. Folgender Fragenkatalog gilt es hierbei zu beachten:

  • Wie viele Personen leben in dem Haushalt?
  • Wie wird dieser finanziert?
  • Kann dieser auch bei monatlichen Kreditraten so weitergeführt werden?
  • Ist noch weiterer Zuwachs geplant? Muss in den nächsten Jahren Geld für ein Studium oder sonstige Ausbildungen aufgewendet werden?
  • Nimmt ein Ehepaar zusammen einen Kredit auf, wird von Seiten des Geldverleihers auch der Fall durchgespielt, dass sich dieses während der Laufzeit trennt. Tritt dieser Fall ein, wie steht es dann mit dem Zurückzahlen des Kredites?
  • Kann einer der Ehepartner diesen auch alleine zurückzahlen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, dass auf Kredit erworbene Objekt wieder zu Geld zu machen?

Zwei Einkommen erhöhen die Chance auf einen Kredit

In Bezug auf den aktuell ausgeführten Beruf, ist es ebenso wieder von Vorteil, wenn zwei Einkommen bei der Berechnungen des Bauzins miteinbezogen werden können. Das Anstellungsverhältnis ist aus der Sicht interessant, da die Frage geklärt werden muss, ob auch in der Zukunft noch ein Berufsleben existiert.

Jetzt vergleichen

„Lückenloser“ Lebenslauf von Vorteil im Testbericht

Ein Beamter hat zum Beispiel eine größere Chance auf ein Darlehen, als jemand, der jedes Jahr seinen Arbeitgeber wechselt. Ein „lückenloser“ Lebenslauf, ist positiver zu bewerten, als einer, der viele Veränderungen beinhaltet. In solch einem Fall wird sich der Darlehensgeber die Frage stellen, ob eine Baufinanzierung für ihn ein lohnendes Geschäft sein kann. Je höher die Ausbildung desto besser die Chance auf einen Kredit. Es ist davon auszugehen, dass bei einer höheren Ausbildung ebenso das Einkommen höher ausfallen kann. In der Zukunft ist ein Karrieresprung und ein höheres Einkommen möglich.

Einkommen muss nicht nur aus Arbeitsverhältnis resultieren

Eng verbunden mit dem Beruf und der Ausbildung ist das aktuell bezogene Einkommen. Kann ein hohes Einkommen nachgewiesen werden, kann die Kreditlaufzeit kürzer und der Tilgungsanteil höher werden. Daraus folgt ein niedriger Effektivzins. Das monatliche Einkommen muss nicht ausschließlich aus einem Arbeitsverhältnis resultieren. Ebenso kann durch das staatliche Kindergeld, Zahlungen aus Vermögensanlagen wie Immobilien, Wertpapieren, Unterhaltsleistungen oder sonstigen Einkünften ein Einkommen erzielt werden. Auch vorhandenes Eigenkapital ist von Vorteil, da sich in solch einem Fall weniger Fremdkapital geliehen werden muss. Der Zinssatz sinkt, da der Darlehensgeber bei Ausfall der Zahlungen auf die Sicherheit zurückgreifen kann.

Die Geldausgaben werden genau unter die Lupe genommen

Auch das Verhalten in Bezug auf Geld wird genauer analysiert. Bei einer Baufinanzierung wird auf allgemeine Persönlichkeitsmerkmale geachtet. Wurde in der Vergangenheit schon einmal Geld geliehen? Wofür wurde es benötigt? Lebensstil, soziale Orientierung sowie Risikoneigung werden in diesem Zusammenhang untersucht. Die Kreditwürdigkeit wird als schlecht eingestuft, sobald in der Vergangenheit leichtfertig viel Geld ausgegeben wurde.

Lage der zukünftigen Immobilie

Auch die Lage der zukünftigen Immobilie ist von großer Bedeutung, um einen Kredit bewilligt zu bekommen. Wer sein Haus in einer gut erschlossenen Wohngegend bauen will, dessen Kauf wird als sinnvoller erachtet, als Wohnlagen, die in der Zukunft an Wert verlieren werden.

Bauzinsen 2016 auf einem sehr guten Niveau

Um eine Baufinanzierung bewilligt zu bekommen spielt die Eigenkapitalquote eine entscheidende Rolle. Die Eigenkapitalquote ist der Anteil, der vom Kreditnehmer übernommen wird. Ist schon viel eigenes Vermögen vorhanden, fällt dementsprechend das Fremdkapital geringer aus. Der Kreditgeber kann jeder Zeit auf diese Sicherheit zurückgreifen. Wichtige Faktoren, die den Effektivzins bestimmen sind:

  • Laufzeit des Kredits,
  • eine vereinbarte Zinsbindung
  • Zeitpunkt der Fälligkeit der Tilgungsleistungen
  • Nebenleistungen wie z.B. Bearbeitungsgebühren
  • Verwaltungskostenzuschläge und
  • Zinsanpassungsklauseln oder
  • Zinsgleitklauseln

Eine über 10 Jahre festgelegte Zinsbindung verteuert den Bauzins, da diese Sicherheit nicht kostenlos zur Verfügung steht. Neben dem Nominalzins sind noch weitere wichtige Konditionen in den Blick zu nehmen. Hierfür wurde der Effektivzins entwickelt. Dieser beinhaltet auch Kosten- und Risikofaktoren. Mit dem Nominalzins können Aussagen über das aktuelle Zinsniveau getroffen werden. Auch der Verlauf der Zinsen kann somit überprüft werden. Um die besten Anbieter von Bauzinsen zu bestimmen ist ein Vergleich unerlässlich. Für einen Kredit von 316.000 Euro bekommt man einen Jahreszins von 1,69 Prozent und ist fünf Jahre an den Sollzins gebunden.

Bauzinsen 2016

Die Medien sagen es dieser Tage immer wieder: Etwas zu bauen, war noch nie so günstig. Was sie damit meinen, sind die niedrigen Bauzinsen, die in einer Baufinanzierung enthalten sind. Jetzt, gegen Ende des Jahres ist es bereits sehr gut möglich, eine Prognose für das Jahr 2015 zu schaffen. Im Augenblick bleiben die Zinsen so niedrig, wie in den letzten Jahren. Ob sie im nächsten Jahr wieder ein wenig an Wert verlieren und somit noch günstiger werden, bleibt abzuwarten. Bauzinsrechner beachten eine mögliche Bearbeitungsgebühr nicht.

Die Baufinanzierung als einzige Lösung

Viele Menschen sehnen sich, wie bereits erwähnt, nach einem Eigenheim. In der Regel ist dies nicht möglich, sofern man kein gutes Eigenkapital vorweisen kann. Eine Alternative ist die Baufinanzierung, ein Darlehen, welches bei einer Bank aufgenommen werden kann, oder einem Finanzdienstleister. Für manche Familien ist dies die einzige Lösung, um an ein Eigenheim zu gelangen. Zudem die Konditionen inzwischen sehr günstig sind und man durch die niedrigen Zinsen nur profitiert werden kann.

Die Entwicklung über die Jahre

Im Jahr 1995 lag der Bauzins noch bei knapp 9 Prozent, im Jahr 1999 war er bereits auf knapp 5 Prozent gesunken. Über die Jahre hinweg war der Trend wie bei einer Achterbahn. Nach kurzem Aufenthalt im unteren Bereich kletterten die Zinsen wieder, waren aber nie wieder so hoch, wie im Jahr 1995. Inzwischen liegen die Zinsen bei unter 2 Prozent. Für 2015 wird erwartet, dass sie sich nicht immens steigern, aber auch nicht weiter fallen. Der Wert bleibt also entsprechend stabil, so dass die Überlegung an eine Baufinanzierung durchaus Sinn macht.

Jetzt vergleichen

Die Entwicklung für 2015 bis 2016

Dank der Angaben der Deutschen Bundesbank ist ein detaillierter Verlauf der diesjährigen Änderungen festzustellen. Die Konditionen bleiben gleich, die Inflation hält sich scheinbar in Grenzen. Allerdings zeichnet sich auch ab, dass die Europäische Zentralbank den Leitzins in der nächsten Zeit erheblich anheben könnte. Allerdings ist diese Entwicklung eher kurzfristig, was im Rahmen der Baufinanzierungen für einige Monate eine Zinsbindung ermöglicht. Weniger stark beeinflusst werden langfristige Zinsen. Bei länger laufenden Verträgen wird sich die Veränderung bemerkbar machen.

Risiken für die Erhöhung der Zinsen

Sieht man sich die wirtschaftliche Lage an, gibt es jedoch ein paar Risiken, welche die Zinsen auch wieder in etwas höhere Ebenen heben könnte. Ausschlaggebend könnte hierfür beispielsweise die Krise in der Ukraine sein. Ähnlich wie beim Anschlag auf das World Trade Center im Jahr 2001 hat auch dieses Ereignis durchaus Auswirkungen auf das deutsche Wirtschaftssystem. Allerdings lassen sich diese noch nicht präzise bewerten, so dass es abzuwarten ist, wie sich die Lage für 2015 entwickelt.

Wichtig ist die Länge der Zinsbindung

Bei vielen Baufinanzierungen ist es möglich, eine Zinsbindung über mehrere Jahre in Anspruch zu nehmen. Die meisten Banken bieten hierfür 5 oder 10 Jahre an. Doch für welche Variante entscheidet man sich. Eine Baufinanzierung, die über fünf Jahre angelegt ist, sollte man sich die Kosten sparen und 5 Jahre wählen. Allerdings kommt danach auch wieder eine Neuverhandlung der Konditionen zustande und wer weiß schon, wie die Zinsen dann stehen? Manchmal ist aber auch eine Mischung empfehlenswert. Das heißt, mehrere Verträge zu nutzen, jeweils mit guten Konditionen.

Prognose bis 2020

Eine Prognose bis 2020 zeigt auf, dass sich bis dahin die Zinsen wohl wieder etwas erhöhen werden, aber bis zum Jahr 2020 der Zins wieder zu seiner gewohnten Form, also niedrig, zurückgefunden haben könnte. Die Baufinanzierungen werden immer billiger, was auch als Ursache hat, dass immer mehr Banken diese Dienstleistung zu günstigen Konditionen anbietet. Die Konkurrenz wird dementsprechend immer größer, was auch an dem Aufkommen von Direktbanken liegt. Es ist für den Kunden sehr viel einfacher als früher, eine Baufinanzierung zu erlangen.

Starke Veränderungen werden nicht erwartet

Erhöhen sich die Zinsen, sind sie für die Baufinanzierung nicht so schlimm, wie man es vielleicht befürchtet. Viele Banken, darunter auch die Sparkasse, lassen viel Spielraum in punkto Finanzierung, akzeptieren jedoch durch die gegebene Konkurrenzsituation keinerlei Zinserhöhungen mehr. Seit einigen Jahren zeichnet sich das Bild ab, dass diejenigen, die kurzfristig die Preise anheben, sie bald wieder senken, weil sie gegen die Konkurrenz einfach nicht mehr ankommen. Die ‚Geiz-ist-geil‘-Mentalität der Menschen nimmt ferner immer mehr zu, was das ganze begünstigt.

Bauzinsen Test- Entwicklung des Euros ist ebenfalls entscheidend

Was wir gar nicht vermuten, es aber den Tatsachen entspricht, ist die Entwicklung des Euros, die ebenfalls Einfluss auf die Anhebung oder Senkung der Zinsen hat. Es handelt sich hierbei um einen unsicheren Faktor, vor allem, wenn man sich die Statistiken der vergangenen Jahre ansieht. Langfristig verzeichnet Deutschland in Bezug auf den Euro eine relative Inflation, die sich auch langfristig auf Baudarlehen auswirken könnten. Hierfür verantwortlich ist beispielsweise das Dilemma Griechenlands, welches sich besonders in den letzten Jahren immer mehr zuspitzt.

Ein Online-Rechner hilft in diesem Fall weiter

Wer jetzt schon gerne eine Prognose davon hätte, wie hoch die Zinsen für eine Baufinanzierung ausfallen, kann einen Online-Rechner benutzen, der sowohl Laufzeiten, Kredithöhen und Tilgungsraten unterschiedlich berechnet und dabei die aktuellen Bauzinsen berücksichtigt. Anhand dieser kostenlos verfügbaren Rechner lässt sich leicht ein guter Partner für die Baufinanzierung finden. Er erleichtert die Wahl des richtigen Anbieters und zeigt umgehend nach der Berechnung die jeweiligen Konditionen an, was sehr gut weiterhilft.

Vergleich mittels Online-Test in Betracht ziehen

Die Stiftung Warentest erstellt regelmäßig entsprechende Tests zum Thema Baudarlehen. Außerdem gibt sie Tipps und Ratschläge, was beim Abschluss zu beachten ist. Sie beleuchtet auch die aktuellen Situationen auf dem Finanzmarkt und empfiehlt, falls notwendig, abzuwarten, falls die Situation derzeit nicht die Beste ist. Ein weiterer seriöser Anbieter ist Focus Money, welcher ebenfalls Testberichte liefert. Beide Institute küren einen Testsieger, der für die Wahl aber nur richtungsweisend sein sollte. Wichtig sind die eigenen Bedürfnisse bei der Wahl des richtigen Anbieters.

Bauzinseszins Tests 2016- haben eine gute Prognose

Die Bauzinsen haben für das Jahr 2015 eine gute Prognose. So scheint es, dass die Baufinanzierung auch im kommenden Jahr wieder recht niedrig ausfallen wird und eine starke Erhöhung vorerst nicht zu befürchten ist. Zusätzlich als Tipp kann man einen Rechner benutzen, welcher die Zinsen über den jeweiligen Zeitraum berechnet. Angesichts der wirtschaftlichen Lage innerhalb Deutschlands und der Welt sollte man allerdings aufpassen, welche Konditionen man mit dem Finanzdienstleister vereinbart.

Jetzt vergleichen